Zunftstangen

Die beiden Zunftstangen, die in der Kirche an der Ostseite im rechten Seitenschiff stehen, wurden 2009 durch die Fa. Artess in Sillian restauriert. Die desolaten Figuren mussten ergänzt und alle Schäden ausgebessert werden.

 

Zu den Zunftstangen schreibt Dr. Franz Caramelle, Landeskonservator i. R.:

„Bis ins 19. Jahrhundert spielten in den Städten Mitteleuropas die Zünfte (Handwerkervereinigungen) eine große wirtschaftliche und kulturgeschichtliche und die Bruderschaften eine wichtige kulturelle und religiöse Rolle. Bei Prozessionen wurden die meist paarweise vorhandenen, oft mit Kerzen geschmückten Zunft- bzw. Bruderschaftsstangen mitgetragen, die mit Marien- und Heiligenfiguren, den Patronen der jeweiligen Vereinigungen ausgestattet waren.

In Tirol und Bayern haben sich besonders viele derartige Prozessionsstangen erhalten. Die Stangen in der Pfarrkirche von Pradl sind sehr qualitätsvolle Schnitzarbeiten aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, der laternenförmige Aufbau stammt aus dem 19. Jahrhundert. Warum gerade die Statuetten der Apostelfürsten Petrus und Paulus die Stangen zieren, ist ebenso wenig bekannt wie die ursprüngliche Herkunft der beiden Kunstwerke.“



Hier werden auch Sie ein Unterstützer