Krankenkommunion

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an der Sonntagsmesse teilnehmen können, sind wir gerne bereit, Ihnen die Hl. Kommunion nach Hause zu bringen. Rufen sie bitte zwecks Terminvereinbarung in der Pfarrkanzlei an.

 

Krankensalbung

Wer darüber hinaus das Sakrament der Krankensalbung empfangen möchte, kann sich gerne in der Pfarrkanzlei melden.

 

Welchen Sinn hat die Krankensalbung?

Die Krankensalbung unterstützt den kranken bzw. den älteren Menschen im Vertrauen darauf, dass Gott ihn in seiner Gebrechlichkeit begleitet und ihm in seiner Hoffnung zur Seite steht.

 

Wann kann die Krankensalbung empfangen werden?

Sie kann empfangen werden in der Zeit einer ernsthaften kürzeren oder längeren Krankheit (unabhängig vom Alter) oder wenn jemand alt und gebrechlich ist. Zu Unrecht wird die Krankensalbung oft als „Letzte Ölung“ bezeichnet.

 

Wie wird die Krankensalbung gespendet?

Die äußeren Zeichen des Sakramentes sind die Handauflegung und die Salbung mit geweihtem Öl auf Stirn und Handflächen durch den Priester.

 

In manchen Jahren wird die Krankensalbung auch in einer gemeinsamen Feier in der Pfarrkirche Pradl gespendet.

 

In den beiden Wohnheimen Tivoli und Pradl (Dürerheim) wird das Sakrament der Krankensalbung gelegentlich bei den Gottesdiensten gespendet. Mehr zu den Gottesdiensten in den Wohnheimen ...

Krankensalbung in Pradl im Mai 2010
Krankensalbung in Pradl im Mai 2010

Hier werden auch Sie ein Unterstützer