Sakristei

Die Sakristei wurde 1936 mit neuen Möbeln und künstlerischem Schmuck ausgestattet. Bis dahin mussten die desolaten Kästen aus der alten Kirche verwendet werden, die der neuen unwürdig waren. So entschloss man sich, endlich auch die Sakristei einzurichten. Architekt E. Millonig konnte etwas Schönes und Zweckdienliches schaffen im Stile der neuen Sachlichkeit, eine  Arbeit, die von der Pradler Firma Alois Wörle ausgeführt und damals sehr bewundert wurde.

 

1995 wurde der alte Linoleumboden entfernt, es wurden eine Fußbodenheizung installiert und ein neuer Steinboden aus Solnhofer Platten gelegt.


Die Sakristei schmücken einige Kleinplastiken des Pradler Bildhauers Franz Roilo: zwei kleine Kruzifixe und zwei Heiligenstatuen (1936). Die eine davon stellt den Hl. Augustinus dar, dessen Ordensregel die Prämonstratenser übernommen haben, die andere den Gründer des Prämonstratenserordens, den Hl. Norbert (mehr dazu in der Downloaddatei).

 

Weiters stehen in der Sakristei die Statuen der Kommunionheiligen Barbara und Tarsizius, die ehemals in die 2008 entfernte Kommunionbank integriert waren. Sie stammen von Hans Buchgschwenter (1940).

 

An liturgischen Gewändern und Geräten ist der Vorrat eher bescheiden. Über einen schönen barocken Kelch hat Dr. Öhler einen Artikel verfasst (Downloaddatei).

Hl. Barbara
Hl. Barbara
Hl. Tarsizius
Hl. Tarsizius
Hl. Augustinus
Hl. Augustinus
Hl. Norbert
Hl. Norbert

Hl. Augustinus und Hl. Norbert, Artikel von Dr. Helmuth Öhler, Pfarrblatt Nr. 173
Sakristei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 932.7 KB
Barockkelch der Pfarre Pradl, Artikel von Dr. Helmuth Öhler, Pfarrblatt Nr. 177
Kelch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 726.1 KB

Hier werden auch Sie ein Unterstützer